Freie Wähler besichtigen neuen Eisenbahntunnel Rastatt
In Empfang genommen wurde unsere Gruppe von Herrn Dipl-Ing. (FH) Martin Schippers, Bauleiter der Züblin Spezialtiefbau GmbH.
Die Einführung im Besucherzentrum am Tunnelportal Nord begann mit umfassenden und durch viele Details angereicherte Erklärungen zu den einzelnen Bauabschnitten und technischen Verfahren, die für das vier Kilometer lange Bauprojekt notwendig sind. Auf die Theorie folgte die Praxis: im zünftigen Baustellen-Outfit mit Helm, Stiefeln und Weste, zog die Gruppe gemeinsam mit Herrn Schippers ins Gelände, um die beiden Tunnelportale, die sich in jeweils unterschiedlichen Bauphasen befinden, in Augenschein zu nehmen. Dabei war es hochinteressant zu erfahren, welch enormer technischer Aufwand alleine schon für die Erstellung der Tunneleingänge betrieben werden muss, bevor die Tunnelbohrmaschine überhaupt zum Einsatz kommen kann. Unmittelbar vor Ort konnten wir uns dann auch über die bereits weit fortgeschrittenen Arbeiten am Portal Nord überzeugen. Am südlichen Tunnelausgang gab uns Herr Schippers einen Einblick in die Vorstufen der Baumaßnahmen und in die Technik der Bodenvereisung, die für das Bohren unter der bestehenden Bahntrasse erforderlich sind.
Wohl informiert und vollgepackt mit neuem technischen Wissen endete für die Teilnehmer eine über vierstündige Besichtigungstour der Großbaustelle, die sicher allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Unser besonderer Dank gilt vor allem Herrn Schippers, der uns mit großem Engagement dieses spannende Projekt erklärt und vorgestellt hat.
Nach der Tour ist vor der Tour, weshalb wir bereits jetzt Ausschau nach lohnenden Besichtigungsobjekten in der Region für 2018 halten.